Spult man die Zeit um einige Jahrzehnte zurück, so gibt es den Begriff ‘Männerpflege’ im Grunde genommen überhaupt nicht. Selbst wenn man in die frühen 2000er Jahre zurückginge, würde das Badarsenal der meisten Männer aus einem einfachen Standard-Duschgel, einem Stück Seife und vielleicht einem Männershampoo bestehen.

Drückt man jedoch die Vorspultaste, sieht man, dass sich die Männerpflege knapp zwanzig Jahre später in der Welt der Selfies, Social Media und Gender Fluidity bemerkenswert entwickelt hat.

Laut einer aktuellen Studie der Kosmetikmarke Wahl verwenden erstaunliche 20% der Männer heutzutage täglich Make-up, und da angenommen wird, dass der Markt der Schönheitsprodukte für Männer im Jahr 2023 einen Wert von über 75 Milliarden Dollar aufweisen wird, gibt es definitiv keine Anzeichen dafür, dass sich Männer-Make-up als ein Strohfeuer erweisen sollte.

Laut der Männer-Make-up-Marke MMUK MAN wird bis Ende des Jahres 2020 mit der aktuellen Wachstumsrate einer von drei deutschen Männern lebensechte Foto-Filter auftragen und Hilfsmittel wie Concealer, Bartfüller und Augenbrauengel verwenden.

Es scheint, dass die Generation Y das Wachstum in dieser Beauty-Kategorie ankurbelt, da laut der Studie Männer im Alter zwischen 19 und 30 Jahren am häufigsten ‘Männerschminke’ auftragen. Sie gibt auch an, dass 39% der Männer in dieser Altersspanne bereits täglich Kosmetika verwenden.

Diese natürliche Entwicklung der modernen Pflege geht weit über das heimliche Ausleihen von Concealer aus dem Kosmetikbeutel der Schwester zum Überdecken eines Pickels hinaus. Männer stimmen Ihren Teint nun in einem solchen Umfang ab, dass sie nach spezifischen Männerprodukten verlangen, die speziell für ihre Haut entwickelt wurden.

Neben MMUK MAN reagieren auch weitere große Marken und starten ihre eigenen männerspezifischen Kosmetikreihen. Da nun auch die Fashion-Häuser Chanel und Tom Ford in das große Spiel der Männerpflege mit einsteigen, erweitert sich das verfügbare Angebot für Männer weltweit rasant.

Für Männer, die gegen Rötungen ankämpfen und nach ‘Skinspiration’ suchen, die ihnen von Promis wie David Beckham geboten wird, bedeutet die Aufnahme von Kosmetikprodukten wie Grundierung und getönter Feuchtigkeitscreme in ihre Schreibtischschubladen und Kulturbeutel nun einen viel geringeren Umstand.

Während Beckhams jüngstes Coverfoto in der Zeitschrift LOVE Kopfschütteln hervorrief, auf dem er sich mit grünem Lidschatten und Eyeliner präsentierte, wenden Männer im täglichen Leben eine subtilere Herangehensweise an. Die Kern-Produktreihe von MMUK ist zum Beispiel so entworfen, dass sie beim Tragen unsichtbar ist, gänzlich subtil aussieht und sehr einfach anwendbar ist.

„Kosmetikmarken entwickeln nun speziell für Männer entworfene Hautpflegeprodukte und sehr subtile Kosmetika, die maskulin verpackt sind“, sagt der Youtube-Männerbeauty-Star Nate Robert, der regelmäßig Tutorials und Reviews der beliebtesten Produkte auf dem Markt uploadet. „Sie sind perfekt dafür geeignet, dass Männer sich komplett wohl fühlen, und erlauben es den Jungs, wirklich zu experimentieren“, fügt er hinzu.

Derweil ist der Gründer von MMUK MAN, Alex Dalley, davon überzeugt, dass „Männer-Make-up auf natürliche Weise Unregelmäßigkeiten verdecken und Männern eine subtile Verbesserung bieten sollte, die das Selbstvertrauen ankurbelt. Es sollte die Gesundheit unterstützen und den Teint verbessern“.

Durch beliebte Influencer wie Warren Phillips, Nicauri Mayi und Sean Pratt, die mit über einer halben Million Followers in den sozialen Medien regelmäßig MMUK MAN unterstützen, stellen viele Männer schnell fest, wie weit ein kleiner Touch Concealer, Manscara und Antiglanz-Puder sie bringen kann.